SEBASTIAN KOCH Fanwebsite

Manipulation

CH 2008, Regie: Pascal Verdosci
Mit: Klaus Maria Brandauer, Sebastian Koch, Thomas Douglas, Susanne Abelein

Zürich, 1956. Der erfolgsverwöhnte Bundespolizist Rappold (Klaus Maria Brandauer) lässt nach dem Einmarsch der Russen in Ungarn den Starreporter Werner Eiselin verhaften. In gnadenlosen Verhören überführt Rappold den Mann von Radio Beromünster als bezahlten Agitator Moskaus. Eiselin, der dem Druck nicht gewachsen ist und bis zuletzt seine Unschuld beteuert, nimmt sich im Verhörraum das Leben. Acht Monate später kommt im Zuge einer neuen, hochbrisanten SpionageAffäre der Verdacht auf, dass Werner Eiselin in Wirklichkeit unschuldig war. Rappolds Seelenfrieden fordert Gewissheit über die Schuld Eiselins. Doch was Rappold herausfindet, macht seine schlimmsten Befürchtungen wahr. Im Verhör mit dem manipulativen GeschichtenErfinder, Drahtzieher und PRBerater Dr. Harry Wind (Sebastian Koch) verliert Rappold immer mehr den Boden unter den Füssen. Rappold muss einsehen, dass alles, woran er bisher geglaubt hat, ein Irrglaube war. Seine Tragik ergibt sich aus der späten Erkenntnis, dass seine angeblich wohlgeordnete Welt mit klaren Koordinaten, sich selbst als eine „verkehrte Welt“ entlarvt, in der er gespielt wurde und nicht selber gespielt hat. Mit Entschlossenheit versucht er am Ende, die neu gewonnenen Erkenntnisse über den Fall „Eiselin“ an die Öffentlichkeit zu bringen und so die Ehre des Reporters wiederherzustellen. Doch mit Bitterkeit muss er feststellen, dass nicht die Wahrheit, sondern die Glaubwürdigkeit siegt…

Manipulation

CH 2010, Regie: Pascal Verdosci
Mit: Klaus Maria Brandauer, Sebastian Koch, Thomas Douglas, Susanne Abelein
Klicken Sie auf das Thumbnail für die Grossansicht:

Manipulation (Trailer)

Trailer auf YouTube ansehen(Videolink öffnet in neuem Browserfenster)
Filme Übersicht
 ^ Nach oben