SEBASTIAN KOCH Fanwebsite

To Russia With Love

7.10.2013, Bilder: liveweb.arte.tv

Vor genau sieben Jahren, am Samstag, den 7. Oktober 2006, wurde die bekannte russische Journalistin Anna Politkowskaja im Treppenaufgang ihres Hauses in Moskau erschossen. Eine Kugel traf sie in die Brust, eine weitere in den Kopf. Der Mord geschah am Geburtstag des Präsidenten Wladimir Putin. Westliche Politiker und Menschenrechtsgruppen forderten eine schnelle Aufklärung des Falles, doch die Hintermänner des Anschlags sind bis heute nicht ausfindig gemacht.

Mit dem Konzert „To Russia with Love“ erinnern herausragende Musikerinnen und Musiker an Anna Politkowskaja, die russisch-amerikanische Reporterin, Autorin und Menschenrechtsaktivistin, die durch ihren Tod zu einer Ikone und Märtyrerin der russischen Demokratiebewegung geworden ist.
Gidon Kreme, Martha Argerich und alle anderen Mitwirkenden stehen damit in der Tradition von Musikern wie Mstislaw Rostropowitsch, Yehudi Menuhin oder Leonard Bernstein, die zeitlebens mit ihrer Kunst und ihrem Wirken den Kampf für die Freiheit und gegen Willkür und Machtmissbrauch unterstützt haben.

Auf dem Programm des Konzerts aus der Berliner Philharmonie stehen hauptsächlich Werke russischer Komponisten. Neben dem 4. Satz aus Schostakowitschs Konzert für Klavier und Streichorchester oder Prokofieffs Klaviersonate No. 7 werden zeitgenössische Werke von Leonid Desyatnikow sowie die Erstaufführung einer Komposition von Giya Kancheli interpretiert.

Ergänzt wird das musikalische Programm durch Lesungen. Bekannte Schauspielerinnen, Schauspieler und Schriftstellerinnen wie Martina Gedeck, Sebastian Koch und Herta Müller tragen neben eigenen Texten auch solche von Anna Politkowskaja vor.
Text: liveweb.arte.tv

Klicken Sie auf das Thumbnail für die Grossansicht:

Bilder Übersicht
 ^ Nach oben